Mit uns zu den Sternen
Sternfreunde Soest
Wir über uns
Termine
Die Sternwarte
Unser Tagungsort
News
Beobachtungsberichte
Beobachtungsbericht
Beobachtungsbericht
Beobachtungsbericht
Beobachtungsbericht
Fotos
Für Anfänger
Einführungskurs
Kindergärten Schulen
Kontakt
Links


Beobachtungen am 03. und 04.09.2017


Beobachter: Winfried

Das gute Wetter der letzten beiden Tage lud regelrecht zur Sonnenbeobachtung ein. Die Sonne wurde mit dem 127mm-Refraktor der Sternwarte Meckingsen sowohl im "Weisslicht" wie auch im Halpha-Licht beobachtet.
Bei der Weisslicht-Beobachtung wurde ein Folienfilter vor das Objektiv montiert. Die Sonne geht dem Flecken-minimum entgegen, so dass es in diesem Jahr schon Tage ohne Flecken gab. Um so überraschender sind die beiden großen Fleckengruppen der letzten Tage. Visuell sind mehr und feinere Details sichtbar, als mit der zur Verfügung stehenden Fotoausrüstung abgebildet werden können. Am 3.9. konnte der obere Fleck sogar mit bloßen Augen aber mit Sonnenfinsternisbrille und am 4.9. auch der untere Fleck gesehen werden.
Wegen der Fotoausrüstung sind Beobachtungen im Halpha-Licht nur visuell durch das Quark-Filter Typ Chromosphäre der Firma DAYSTAR und einem vorgeschalteten Wärmeschutzfilter möglich. Hier boten in den letzten Wochen vor allem die Protuberanzen viel Abwechslung, kann man doch schon nach einigen Minuten Veränderungen bei ihnen feststellen. Aber auch die Umgebung der Sonnenflecken, besonders bei den großen aktuellen, ist sehr interessant. So zeichnen die radial ausgerichteten Gasstrukturen die Magnetfelder um die Flecken nach. Die hellen Bereiche um die untere Fleckengruppe zeigten, dass das Gas dort heißer als die üblichen ca. 5600°C war.                                                                                                                                                                                                                                                                           
Die Sonne am 3.9.2017 aufgenommen mit einer Fuji Finepix E900.
Die Veränderung der unteren Fleckengruppe fiel ein Tag später besonders ins Auge.

Sternfreunde-Soest

to Top of Page