Mit uns zu den Sternen
Sternfreude Soest
Wir über uns
Die Sternwarte
Unser Tagungsort
Termine
News
Beobachtungsberichte
Beobachtungsbericht
Beobachtungsbericht
Beobachtungsbericht
Beobachtungsbericht
Diashow
Für Anfänger
Kindergärten Schulen
Kontakt
Links

Beobachtungen am 19.03.2018


Beobachter: Winfried


Beobachtungsort: Sternwarte Meckingsen und Feldweg am südwestlichen Dorfrand.

 

Um 15:30 MEZ öffnete ich die Kuppel, um die Sonne zu beobachten. Die Sonne war fleckenfrei. Im H-alpha-Licht entdeckte ich eine bogenförmige Protuberanz. Insgesamt also wenig los.

 

Capella war der Referenzstern zum Start des Astromasters (elektronische Teilkreise), mit dessen Hilfe Venus und Merkur aufgesucht und am Taghimmel (zwischen 16 und 17 Uhr) beobachtet wurden.

Venus war eine kleine Scheibe von 10,5" Winkeldurchmesser, zu 90% beleuchtet und die Elongation zur Sonne betrug 16,8° (lt. Guide9).

Merkur war als Sichel zu sehen, zu 28% beleuchtet, hatte einen Winkeldurchmesser von 8,4" und einen Abstand zur Sonne von 17,4°.

 

Nach dem Abendessen ging es mit Stativ und Fotoapparat in die Felder; denn nur von dort war es möglich den Mond, Venus und Merkur zu sehen und zu fotografieren. Nach etwa 1 Stunde waren genug Bilder im Speicher und zwei Meckingser mehr können davon berichten, dass sie Merkur und Venus gesehen haben, als sie mit ihrem Hund einem einsamen Sterngucker begegneten.

 

Anschließend habe ich mir diverse Deep-Sky-Objekte in den Sternbildern Krebs, Wasserschlange und Löwe angesehen. Als ich im Löwen die Galaxie M105 (9,5mag; 5,3'x4,8'; 36 Mio. Lj.) einstellte, hatte ich auf einmal 3 Galaxien gleichzeitig im Gesichtsfeld. Ich wüsste nicht, so etwas schon einmal erlebt zu haben. Die anderen beiden waren NGC 3384 (9,9mag; 5,4'x2,7'; 30 Mio. Lj.) und NGC 3389 (11,8mag; 2,9'x1,3'; 57 Mio. Lj.) .

Gegen 22:30 MEZ kam der finale Höhepunkt mit M51, M81 und M82.  Alle 3 Galaxien standen bei guter Durchsicht hoch am Himmel. Die Whirlpool-Galaxie M51 zeigte ihre beiden Spiralarme, M81 war überraschend hell und auch hier waren schwach die Spiralarme erkennbar. In M82 fiel die dunkle Trennlinie auf.

                                                                                                                                                                            

Mond, Venus und Merkur (v. l. n. r.) in der Abenddämmerung am 09.03.2018 um 19:55 MEZ.

Sternfreunde-Soest

to Top of Page