Mit uns zu den Sternen
Sternfreunde Soest
Wir über uns
Die Sternwarte
Unser Tagungsort
Termine
News
Beobachtungsberichte
Beobachtungsbericht
Beobachtungsbericht
Beobachtungsbericht
Beobachtungsbericht
Diashow
Für Anfänger
Kindergärten Schulen
Kontakt
Links

 

Beobachtungsbericht vom 23.10.2019

 

Beobachter: Uwe

Teleskop: Fernglas 10x42

Beobachtungsort: Ruploh


Der Wetterdienst Meteoblue gab die vage Aussicht her, dass der gestirnte Himmel zu sehen sei. Also: rechtzeitig alles ins Auto und ab zum favorisierten  Beobachtungsplatz. Am Lohner Klei angekommen musste ich feststellen, dass irgendein landwirtschaftliches Großgerät mit flutlichtartiger Beleuchtung im Feld unterwegs war. Die Rissmecke kam nicht in Frage, da eine sonntägliche Wanderung ergeben hat, dass dort oben alles durch die Holzverarbeitung stark gelitten hat. Kurzerhand habe ich mich zwischen Ruploh und Hiddingsen positioniert. Allerdings hatte die hohe Bewölkung schon einiges „unsichtbar“ gemacht. Mein Plan, erneut Uranus, Neptun und die Region rund um den Wassermann zu beobachten, musste ich über Bord werfen.

 

Wie immer war der 10x42 Feldstecher dabei. Das stellte sich als gute Option heraus, da der Teleskopaufbau nicht lohnte.

 


M 39 und NGC 7082 OC im Schwan

Im Zenit ist M39 als deutlich körnige Verdichtung in der Milchstraße zu sehen. Unmittelbar südöstlich davon fällt der offene NGC-Haufen (7,2mag) ins Auge. Ich versuche Strukturen in der hellen  Milchstraßenregion zwischen Gamma und Eta Cygni auszumachen. Wegen der Zenitnähe und der dicken Jacke (man weiß ja nie) ist der Blick unkomfortabel; ein Liegestuhl fehlt. Wegen des mäßigen Himmels (hohe Wolken, viel Feuchte in der Luft) gibt es keine Chance für die Wahrnehmung dezenter Strukturen.

 

OB Assoziation im Schwan

Mit Deneb  (Alpha Cygni) am Rand zeigt sich Richtung NO eine große OB Assoziation. Ich kann spontan leider nicht herausfinden, welche der Assoziationen es ist. Aber das weite Feld weiß-blauer Sterne hebt sich im Feldstecher merklich vom Hintergrund ab. Ich gehe davon aus, dass es eine der OB Assoziationen im Schwan ist, da der optische Eindruck das nahelegt, 57 Cygni steht ungefähr im Zentrum.

 

Den östlichen Teil des Cirrusnebels suche ich diesmal umsonst, der braucht einen dunklen Himmel.

 

Kemble 2 im Drachen

Der Norden ist noch wolkenfrei und so nehme ich mir die gewundene Linie des Drachen vor und gehe sie mit dem Fernglas ab. Nahe bei Chi Draconis fällt eine Ansammlung in Form eines W auf und erinnert sofort an eine Bonsai-Ausgabe von Cassiopeia. Die Nachschau in den Katalogen kann das Sternmuster identifizieren. Sicher auch mal ein Ziel für kleine Vergrößerung im Teleskop.

 

NGC 663 OC in der Cassiopeia

Ich wechsele das Sternbild. Zwischen Epsilon und Delta Cassiopeiae zeigen sich mehrere Verdichtungen, von denen ich eine als den offenen Haufen NGC 663 identifizieren kann.

 

Stock 2 OC in der Cassiopeia

Im Fernglas zeigt sich der große offenen  Haufen mit ca. 1° Ausdehnung, ein Objekt, welches dem Teleskopbeobachter wohl entgehen würde. Man sieht locker verteilte, aber erkennbar zusammengehörige Sterne.

 

Melotte 20 OC im Perseus

Ein Fernglas-Paradeobjekt. Unmittelbar unterhalb von Alpha Persei ist dieser gesichtsfeldfüllende offene Haufen mit seiner markanten herzförmigen Struktur.

 

Am Ende des kurzen Beobachtungsabends beschließe ich, bei mäßigen Bedingungen oder zu erwartenden ausreichend großen Wolkenlücken mit Stuhl und Fernglas „bewaffnet“ den Himmel zu erkunden. Die großräumigen Strukturen entziehen sich dem Teleskopbeobachter. Es ist eine gute Übung, um den Himmel besser und anders (ich mag fast sagen „neu“) kennen zu lernen. Andere Objekte rücken im wörtlichen wie übertragenen Sinne in den Fokus.

 

 

Legende:

Gx = Galaxie

OC = offener Sternhaufen (open cluster)

GC = Kugelsternhaufen (globular cluster)

Gn = Gasnebel

PN = Planetarischer Nebel


                                                                                                                                                                              

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                  

                                                                                                                                                                                  

Sternfreunde-Soest

to Top of Page