Mit uns zu den Sternen
Sternfreude Soest
Wir über uns
Die Sternwarte
Unser Tagungsort
Termine
News
Mondfinsternis 2018
Bilder der MoFi
Beobachtungsberichte
Beobachtungsbericht
Beobachtunhsbericht
Beobachtungsbericht
Diashow
Für Anfänger
Kindergärten Schulen
Kontakt
Links

 

Beobachtungsbericht vom 16.08.2018

 

Beobachter: Winfried

Ort: Sternwarte Meckingsen



Am späten Nachmittag war die Sonne das Beobachtungsziel. Im Weißlicht war eine kleine Fleckengruppe zu sehen, die aus einem kleinen aber gut sichtbaren und 2 gerade so erkennbare Flecken bestand.

Durch das H-alpha-Filter waren ein paar zarte Protuberanzen sichtbar. Die Sonne war, wie im Minimum nicht anders zu erwarten, sehr ruhig.

Als Nächstes habe ich mit den Teilkreisen der Alt-Montierung die Wega aufgesucht, darauf den Positionierrechner gestartet und das Fernrohr zur Venus geschwenkt. Sie wird von mir immer am Taghimmel beobachtet, weil dann die Bedingungen besser sind. Ihr Durchmesser hatte seit meiner letzten Beobachtung bei der Mondfinsternis am 27.07. natürlich zugenommen, dafür war sie nur noch knapp zur Hälfte beleuchtet.

Nach dem Abendessen war der Mond an der Reihe. Dort fiel mir besonders der Einschlagkrater Posidonius (Durchmesser 96km) auf der nordöstlichen Mondvorderseite am Rand des Mare Serenitatis durch seinen Schattenwurf auf, der sich rund um den Kraterwall erstreckte (s.Bild). Der Wall ragt offensichtlich um einiges über die Umgebung wie auch über das Innere des Kraters.

Jupiter war schon so tief gesunken, dass die Beobachtung nur die beiden Äquatorbänder und alle Galileischen Monde zeigte.

Kurz vor Ende der Dämmerung suchte ich Komet 21P/Giacobini-Zinner mit Hilfe seiner Koordinaten auf. Er stand auf Anhieb beinahe mittig im Gesichtsfeld des 31mm Okulars am 17 Zöller, zeigte seine Koma und den hellsten Teil seines Schweifes. Anschließend wurden mit der Atik 11000 CCD-Kamera 3 Aufnahmen im Abstand von je 17 Minuten 120 Sekunden belichtet. Er ist ganz schon flott unterwegs mit ca. 200"/h = 3,3"/min. 

                                                                                                                                                                                                     

                                                                                                                                                                         

Der Mond am 16. August mit dem schattenumkränzten Posidonius.
Komet 21P/Giacobini-Zinner am 16. 08.2018 um 22:42 MESZ im linken Bild und um 23:17 MESZ im rechten. Deutlich ist die Ortsveränderung des Kometen sichtbar.

Sternfreunde-Soest

to Top of Page