Mit uns zu den Sternen
Sternfreunde-Soest e.V.
Beobachtungsbericht

Beobachtungsbericht vom 09.02.2021

 

Beobachter: Uwe

  

Beobachtungsort: Meine Astroterrasse

 

Uhrzeit: 18:45 - 19:35 MEZ

  

Teleskop:  Fernglas 10x42

 

 

M45 (Plejaden) OC im Stier

Die Bedingungen sind eher vorstädtisch durchschnittlich mit Grenzgröße ~4,0mag. In den Plejaden zähle ich rund 30 Mitglieder. Die schwächsten Sterne, die erkennbar und im Teleskopanblick markant sind, bilden eine abgewinkelte Sternkette von HD23631 (7,3mag) bis HD 23654 (7,7mag). Diese Reihe ist an diesem Abend  soeben visuell im Feldstecher auszumachen.

Insgesamt kann ich 29 Mitglieder der Plejaden zählen.

Vergrößerung:  10x             Filter: keine

 

 

Mel 25 (Hyaden) OC im Stier

Der ausgedehnte Sternhaufen der Hyaden passt nicht ins rund 4° weite Gesichtsfeld des Glases, so dass ich ein wenig „herumschauen“ muss. Der Haufen wirkt mehrteilig. Neben dem zentralen Bereich fallen nach NNW weiter Sterne mit leichtem Abstand auf.

Dadurch ergibt sich die, mit freiem Auge erkennbare, V-Form des Haufens. Es handelt sich um die Region mit Delta 1, Delta 2 und Delta 3 Tauri.

Weiter in diese Himmelsrichtung ist ein Bereich von 72 Tauri bis Omega 2 Tauri augenfällig. Dadurch erscheint der Haufen weit gestreut und zweiteilig. Visuell wirken diese Sterne ähnlich den Hyadenmitgliedern, gehören aber wohl physisch nicht zu dem Haufen.

Auffällig ist der helle, zentrale Doppelstern des Haufens, Theta 1 und Theta 2 Tauri. Der Abstand beträgt knapp 6 Bogenminuten. Besonders der Farbkontrast sticht hervor. Im Fernglas ist Theta 1 rot-orange, während Theta 2 weiß-bläulich erscheint.



Sternfelder im Fuhrmann

Bevor Wolken das kleine astronomische Intermezzo beenden, schwenke ich mit dem Fernglas in den Fuhrmann und nehme die markante Struktur nördlich 16 Aurigae in den Blick. Die Sterne oberhalb der Bildmitte fallen auf, hierbei handelt es sich um den weiten offenen Haufen NGC 1893 mit einer Ausdehnung von 25 Bogenminuten. Im Teleskop würde man bei ausreichend guten Bedingungen den umgebenden Emissionsnebel ausmachen können.

Weiter nach Osten fällt im Fernglas ein kleiner opaker Fleck auf. Hierbei handelt es sich um den offenen Sternhaufen M36 (6,0mag).

Vergrößerung:  10x            Filter: keine






                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                          

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                   

Mel 25 Hyaden sind in der Sternkarte als gestrichelter Kreis gekennzeichnet. Das Inset zeigt den Doppelstern Theta1 und 2 Tauri. In der Karte ist der entsprechende Himmelsausschnitt gekennzeichnet.
Karte erstellt mit Guide9, Quelle des Insets https://aladin.u-strasbg.fr/AladinLite/
^