Mit uns zu den Sternen
Sternfreunde-Soest e.V.
Beobachtungsbericht

Beobachtungsberichte vom 15.09.2020


 

Beobachter: Winfried

 

Beobachtungsort: Sternwarte Meckingsen

 

Zeit: 21:15 - 1:30 MESZ

 

Teleskope: Reflektor CDK 17  430/2960mm + Atik 11002 + SG4 fotografisch

                    Refraktor APO 127/950mm visuell

 

Nachdem ich in den letzten einigermaßen brauchbaren Nächten das Sternbild Adler anhand des "BAfK 10"- Atlas visuell durchforstet hatte, sah heute der Himmel vielversprechend aus. Die Messungen der Himmelhelligkeit mit dem SQM-L ergaben 20,85mag, fast schon guter Landhimmel. Die Milchstraße war vom Perseus bis südlich der Schildwolke sichtbar, aber bei weitem nicht wie unter dunklem Alpenhimmel.

Heute war mal wieder Astrofotografie angesagt. Zunächst musste die Guide-Kamera in den Kalibriermodus geschickt werden. Sie hatte in der Nähe des Himmelspols im Cepheus zuletzt ihre Arbeit verrichtet und fand jetzt in Äquatornähe ganz andere Verhältnisse vor. Nachdem die Kalibrierung erledigt war, hat sie treu und brav ihre Aufgabe erledigt.

Fotografiert wurden Sternhaufen und Planetarische Nebel. Unten sind 2 Beispiele zu sehen. Meine Bildbearbeitungskünste sind sicherlich nicht die besten.

Die Beobachtungsnacht endete mit der visuellen Beobachtung des Mars. Bisher habe ich mich um ihn nie besonders gekümmert. Dies hat sich durch die guten Beobachtungsbedingungen in diesem Jahr ein wenig geändert. Obwohl er nur wenig über Nachbars Dachfirst stand, hat mich Mars begeistert. Der APO-Refraktor lieferte ein gutes Bild, die Luftunruhe war gering, so dass bei 180facher Vergrößerung nicht nur eine Polkappe zu sehen war, sondern auch Details der unterschiedlich hellen Planetenoberfläche. Vorteilhaft war der Einsatz vom Wratten 23A-Filter (Rotfilter) zur Kontrasterhöhung.






                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                   

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                

Im offenen Sternhaufen NGC 6755 ist oben rechts noch Czernik 39 zu sehen.
Der Planetarische Nebel NGC 6781.
^