Mit uns zu den Sternen
Sternfreunde Soest
Wir über uns
Die Sternwarte
Unser Tagungsort
Termine
News
Beobachtungsberichte
Beobachtungsbericht
Beobachtungsbericht
Beobachtungsbericht
Beobachtungsbericht
Diashow
Für Anfänger
Kindergärten Schulen
Kontakt
Links

Beobachtungsbericht vom 30.11.2019

 

Beobachter: Winfried


Beobachtungsort: Sternwarte Meckingsen


Teleskop: Refraktor 127/950mm       Reflektor 430/2960mm

Uhrzeit:  20:10 - 23:45 Uhr

Temperatur: +1°C bis -3°C


Nach Wochen mit wolkenlosem aber dunstigem Himmel ist die Sehnsucht nach dem Sternenhimmel groß. Ist der Himmel heute durchsichtiger, hat die Luftfeuchtigkeit endlich abgenommen? Es dauert, bis ich mich für einen Abend hinter den Fernrohren entscheide - ich habe es nicht bereut.

Auf dem Beobachtungsplan standen die offenen Sternhaufen von Kassiopeia bis Fuhrmann, so der Titel eines Artikels in "astronomie - Das Magazin" Ausgabe 5 und Detailbeobachtung in und um M31, die Andromedagalaxie.

 

NGC 7380 OC im Kepheus

Der Sternhaufen ist im Refraktor bei einem 1,5° Gesichtsfeld sofort als solcher erkennbar, im 0,5° Gesichtsfeld des Reflektors sind überall Sterne. Bei genauem Hinsehen fallen ein 8,6mag Stern und ein heller Doppelstern am Südwestrand auf. Erst später habe ich gelesen, dass der Sternhaufen in einem Gasnebel eingebettet ist. Aufgefallen ist er mir nicht. 

Vergrößerungen: 30x und 100x         Filter: keine

 

NGC 7510 OC im Kepheus

Im Reflektor ein kleiner dicht gepackter Sternhaufen, in der Form einer Pyramide, deren oberer Teil sternenleer ist und nur am Rande und an der Spitze Sterne stehen.

Vergrößerungen: 100x und 150x         Filter: keine

 

M52 OC in der Kassiopeia

In der Westhälfte fällt oberhalb der Mitte eine keilförmige Anhäufung hellerer Sterne (11mag) auf, der hellste hat 8,4 Magnitude.  

Vergrößerungen: 30x, 100x und 150x         Filter: keine

 

NGC 7788 OC in der Kassiopeia

Der längliche Sternhaufen hebt sich nur schwach aus einem sternreichen Feld ab. Auffällig sind 4 bogenförmig angeordnete Sterne der 9. und 10. Größenklasse, von denen die 3 südlichen von schmalen Nebelsäumen umgeben sind.

Vergrößerungen: 30x, 100x und 150x         Filter: keine

 

WZ Cas Doppelstern in der Kassiopeia

Ein interessanter Doppelstern mit einem Abstand von ca. 58". Der westliche Stern ist deutlich rot (7,4mag), der östliche blau (8,3mag).

Vergrößerungen: 100x und 150x         Filter: keine

 

NGC 7789 OC in der Kassiopeia

Sternreicher Haufen, in dem um die Mitte und nach Norden die helleren Sterne mit 10. und 11. Größenklasse stehen. Die schwächsten sichtbaren Sterne hatten Magnituden zwischen 14,0 und 14,5.

Vergrößerungen: 100x, 150x und 600x         Filter: keine

 

NGC 129 OC in der Kassiopeia

Ein lockerer Haufen mit wenigen helleren Sternen der 11. Größenklasse.

Vergrößerungen: 100x und 150x         Filter: keine

 

NGC 225 OC in der Kassiopeia

Ebenfalls ein lockerer Haufen mit etwas mehr Sternen als NGC 129 in einer insgesamt sternenarmen Gegend.

Vergrößerungen: 30x und 100x         Filter: keine


Genug der offenen Sternhaufen in unserer eigenen Galaxie,  jetzt will ich versuchen in M31 danach zu suchen. Ich hatte übrigens ständig das Notebook und Guide9 im Gebrauch. Nun soll mir zusätzlich der "Atlas of the Andromeda Galaxy" von Paul W. Hodge bei der Suche helfen.

 

M32 Gx in der Andromeda

Die Zwerggalaxie von M31 erschien wir ungewohnt hell und elliptisch. Sie war mir als kreisförmig in Erinnerung.

Vergrößerungen: 100x und 150x         Filter: keine

 

NGC 205 Gx in der Andromeda

Als Nächstes schaute ich zur NGC 205, die noch elliptischer, dafür deutlich dunkler als M32 ist. Als ich von dort aus versuchte Objekte in der Andromeda-Galaxie M31 zu finden, wurde mir schnell klar, dass dies nicht so einfach werden würde, obwohl ich vor Jahren schon einmal mit einem C11 erfolgreich war.

Vergrößerungen: 100x und 150x         Filter: keine

 

NGC 206 OC in M31 Gx in der Andromeda

Ich habe versucht NGC 206 zu finden, zunächst erfolglos. Von NGC 205 ging es per Starhopping zur richtigen Stelle. Zwei schwache Sterne mit 14,11mag und 14,33mag, die fast in einer Linie ganz dicht neben NGC 206 stehen, halfen mir, ein schwaches Leuchten zu erkennen. NGC 206 war gefunden, Details waren nicht erkennbar.

Vergrößerungen: 100x, 150x und 600x         Filter: Deep-Sky

Eins ist sicher, die Andromeda-Galaxie wird mich noch lange beschäftigen.


Als ich meine Beobachtungen beenden wollte, fiel mein Blick beim Drehen der Kuppel auf die recht auffälligen Hyaden. Diese schaute ich mir nicht durch ein Teleskop an, sondern die Plejaden. Wie schon oft super, auch die Reflexionsnebel. Na ja, dann auch noch zum Orionnebel und zum Schluss zum Running Man-Nebel NGC 1977. Den habe ich noch nie bewusst beobachtet. Es war ein dunkler Bereich in einer Aufhellung zu sehen, aber nicht die entsprechende Form

 

 



Legende:

Gx = Galaxie

OC = offener Sternhaufen (open cluster)

GC = Kugelsternhaufen (globular cluster)

Gn = Gasnebel

PN = Planetarischer Nebel

 

                                                                                                                                                                                             

NGC 7380 Offener Sternhaufen im Kepheus
Aufnahme: Sternwarte Meckingsen
NGC 7788 rechts oberhalb der Bildmitte und NGC 7790 unten links. Beides Offene Sternhaufen in der Kassiopeia.
Aufnahme: Sternwarte Meckingsen

Sternfreunde-Soest

to Top of Page