Sternfreunde Soest e.V.

Mit uns zu den Sternen

Berichtenswertes aus unserem Verein

Hier berichten wir vom Vereinsgeschehen wie Veranstaltungen, Besuche, besondere Himmelser-eignisse und anderes.


Besuch einer Kindergruppe

Am Dienstagmorgen, den 5. Juli, war der Bund für Umwelt- und Naturschutz Deutschland mit Kindern von 6-13 Jahren zu Gast an unserer Sternwarte. Der Besuch war Teil der von Sabine Schumacher organisierten Veranstaltung "Sommerferiengruppe BUND Naturforscher", die vom 4. - 7. Juli in der BUND Naturoase am Alten Schlachthof in Soest stattfand.

Die Kinder erfuhren viel über die Lebensweise und - räume unserer Wildbienen und bauten ihnen Nisthilfen sowie ein Sandarium. Sie kescherten im Naturoase-Teichbiotop, begriffen wie wichtig der Schutz und die Wiedervernässung von Mooren für den Klimaschutz ist, spielten und kochten draußen. Ein besonderes Highlight war für die kleinen Naturforscher der Besuch der hiesigen Sternwarte. Zurück in der Naturoase wurde ihnen bewusst, dass sie aufgrund der hohen Lichtverschmutzung nachts die Milchstraße nicht richtig sehen können und überlegten, was man dagegen tun könnte.

Mit ihren Fahrrädern radelten die 6 Mädchen und 2 Jungen in Begleitung von 3 Betreuer*innen vom Alten Schlachthof durch die Gräften zum Soestbach, an dem entlang sie Hattrop erreichten. Der Rest des Weges führte über Feldwege zur Sternwarte, wo Winfried von Ohle die Gruppe zum vereinbarten Termin begrüßen konnte.

Nachdem sich die Gäste mit Broten und Getränken nach der Fahrt gestärkt hatten, erklärte unser Vorsitzender den Begriff Warte. Die Kinder erlebten die Inbetriebnahme der Sternwarte, erfuhren wie das Fernrohr funktioniert und wurden eindring-lich darauf hingewiesen, die Sonne nie ohne entsprechende Filter zu betrachten. So gerüstet ging es an die Beobachtung der Sonne. 

Winfried von Ohle erzählte wie groß die Sonne ist, wie heiß der Gasball an der Oberfläche ist, was die sichtbaren Sonnenflecken sind und manches mehr. Dass die Sonne von 8 Planeten umkreist wird und wie diese heißen lernten die Kinder ebenfalls in einem von Sabine Schumacher geleiteten Spiel. Die Kinder übernahmen dabei die Rollen von Sonne und Planeten und umkreisten unser Zentralgestirn. Der Merksatz "Mein Vater erklärte mir jeden Samstag unseren Nachthimmel" durfte auch nicht fehlen, hilft er doch, sich die Reihenfolge der Planeten Merkur, Venus, Erde, Mars, Jupiter, Saturn, Uranus und Neptun zu merken.

Winfried von Ohle durfte viele Fragen beantworten, sodass die Zeit wie im Fluge verging und ein weiterer Sternwartenbesuch im Herbst vereinbart wurde, bevor die Gäste die Rückfahrt antraten.