Sternfreunde Soest e.V.

Mit uns zu den Sternen

Kindergärten


Kinder und Astronomie: Das sind zwei Dinge, die einfach sehr gut zusammenpassen. Denn Kinder haben zwei einmalige Fähigkeiten, die uns Erwachsenen oft verloren gegangen sind.

Sie sind neugierig und sie können noch staunen.

Was bietet sich damit mehr an als das unendliche Universum? Es ist genau der entgegengesetzte Blick zu einem Smartphone: nicht nach unten, sondern nach oben. Hier gibt es noch viel mehr zu entdecken.

Es macht uns immer wieder Freude, den Kleinen den Sternenhimmel näher zu bringen.

Die Sternfreunde Soest kommen auf Wunsch zu den Kindern in die Kindergärten. Wie wäre es, wenn wir uns zusammen an einen Basteltisch setzen und ein echtes Teleskop aus Pappe bauen? Oder einen Sternenhimmel? Bastelsets gibt es eine ganze Menge.

Gerne können Kindergartengruppen unsere Vereinssternwarte besuchen. Dort erleben sie ein Kuppeldach, das sich zur Himmelsbeobachtung dreht und öffnet. Mit dem Fernrohr wird eine sichere Sonnenbeobachtung durchgeführt (nur bei klarem Wetter) oder ein irdisches Ziel angepeilt.

Die Kinder können auch mit ihren Eltern von Mai bis August sonntags von 15 - 18 Uhr die Sternwarte bei sonnigem Wetter kennen lernen. Wie wäre es mit einem Ausflug mit den Kindern in den Ferien?


Schulen


Wir unterstützen astronomischen Arbeitsgemeinschaften und astronomische Fach- oder Seminararbeiten – bitte anfragen. Sie erreichen uns per

Telefon: 02921 82389 oder E-Mail: sternfreunde-soest@gmx.net

Es ist uns eine Herzensangelegenheit Schulen bei der Vermittlung von Wissen über den Kosmos zu unterstützen.
Dies beginnt mit der Hilfe bei Unterrichtsvorbereitung, Unterstützung im Unterricht, Vorträge in Schulen, bis hin zur Beobachtung des gestirnten Himmels.

Praktische Astronomie

Grundschule (Jahrgänge 1-4); Sekundarstufe 1 (Jahrgänge 5-10)

Zum Kennenlernen der Sternbilder und der Himmelsbewegung wird mit bloßen Augen beobachtet. Zur detaillierten Objektbeobachtung werden Fernrohre eingesetzt, die in der Regel von den Sternfreunden Soest mitgebracht werden. Tagsüber ist üblicherweise die Sonne das Ziel. Die Beobachtung der Sonnenflecken erfolgt im Weisslicht, die der Protuberanzen und Filamente im H-alpha-Licht.

Als besonderer Leckerbissen können aber auch die Vereinssternwarte an der Hammer Landstraße in Soest oder die Privatsternwarte in Meckingsen besucht werden, wo dann auch am Tage zusätzlich helle Sterne und Planeten zu sehen sind. Die Abendstunden sind natürlich dem nächtlichen Sternenhimmel gewidmet.

Referenzen
Am Hanse Kolleg im Bereich Abendrealschule wurde in 6 Doppelstunden der Stoff für die Sekundarstufe 1 vermittelt.

An der Waldorfschule in Soest wurde für eine Klasse der Jahrgangsstufe 7 in einem Einführungsvortrag ein Über-blick über die Sternenkunde gegeben. An einem weiteren Vormittag konnten die Schüler*innen die Sonne sowohl im Weiß- wie im H-alpha Licht durch ein transportables Teleskop beobachten. Die selbe Klasse war in 2 Gruppen in der Sternwarte Meckingsen zu Gast. Einem kurzen Einblick in den Bau der Sternwarte folgte eine Führung durch die wichtigsten Sternbilder und die Beobachtung der internationalen Raumstation ISS und eines Iridiumflares. Mit den Teleskopen gab es Jupiter, Doppelsterne, Sternhaufen, Nebel und Galaxien zu sehen.


In einer Klasse der Jahrgangsstufe 4 wurden die Schüler*innen der Waldorfschule Soest in 6 Doppelstunden unterrichtet. Themen waren die Himmelsrichtungen und ihre Bestimmung, wie Tag und Nacht entsteht, die Bewegung der Gestirne, die Entstehung der Jahreszeiten und die Planeten.

An der INI Gesamtschule in Bad Sassendorf erfuhren die Schüler*innen  der Jahrgangsstufe 7 in 2 Doppelstunden Allgemeinwissen über unser Sonnensystem und das Weltall. Das Wissen wurde in Vorträgen vermittelt. Die Schüler*innen konnten jederzeit Fragen stellen, was sie auch nutzten.